Theaterbesuch der Grundschule im Kasseler Staatstheater

‚Vorhang auf‘ hieß es am Montag, 19.11.2018, für alle Kinder unserer Grundschule. Auch in diesem Jahr waren wir wieder im Staatstheater Kassel und haben uns dort das diesjährige Weihnachtsmärchen ‚Der gestiefelte Kater‘ angesehen.

Dieser Ausflug ist immer etwas Besonderes, entsprechend gespannt und auch aufgeregt waren die Kinder am Montagmorgen. Die lange Busfahrt, das große Theater mit den vielen Besuchern und schließlich selbst die Aufführung auf der Bühne sind für unsere Grundschulkinder ein besonderes Erlebnis. Wir sahen eine gelungene und kurzweilige Vorstellung, die alle Kinder und auch die Lehrerinnen mit Begeisterung verfolgten. Dementsprechend gut war dann die Laune im Bus auf der Rückfahrt!

Das zeigt sich auch am Bericht eines Schülers:

Wir sind mit dem Bus nach Kassel in das Theater gefahren. Als wir in Kassel ankamen, haben wir zuerst unsere Jacken abgegeben und dann haben wir gefrühstückt. Nachdem wir mit Frühstücken fertig waren, gingen wir in den Saal hinein und setzten uns. Als das Stück anfing, kam der gestiefelte Kater auf die Bühne und fing plötzlich an zu sprechen. Sehr lustig fand ich die Szene, wo der Zauberer mit seinem Hoverboard auf die Bühne fuhr. Das Theaterstück war sehr witzig. Den gestrigen Tag fand ich super gut!

von Tyler

Erwähnt sei noch, dass der Förderverein der Schule auch in diesem Jahr wieder die Kosten der Theaterkarten übernommen hat und somit diesen kulturellen Höhepunkt erneut ermöglichte.

Vorlesetag in der Grundschule

An dem Bundesweiten Vorlesetag am Freitag, den 16.11.2018 bekam die Grundschule Besuch von Frau Hesse. In der Kombiklasse 1/2 las sie aus dem Buch „Sophiechen und der Riese“ vor und sorgte damit für heitere Minuten im Schulalltag der kleinen Grundschüler.

Für die Kombiklasse 3/4 hat sie einen Auszug aus dem Buch „Konrad: oder Das Kind aus der Konservenbüchse“ vorbereitet.

Zu diesem Tag verfassten die Kinder der Klasse kleine Berichte:

Am Freitag war ein schöner Tag, weil Vorlesetag war. Eine sehr nette Frau namens Frau Hesse hat uns besucht. Sie hat uns aus „Konrad: oder Das Kind aus der Konservenbüchse“ vorgelesen. Das Buch war sehr lustig. Es ging um eine Frau, die anders war als andere. Sie hat immer komische Sachen bestellt. Sie hieß Berti Bartolotti. Eines Tages kam ein Päckchen an. Darin saß ein ganz faltiger Zwerg in einer Konservenbüchse. Dieser sagte zu Frau Bartolotti: „Übergieß mich!“ Das hat sie gemacht. Er ist gewachsen und auf einmal war da ein Junge. Dies war Konrad und er war nackt. Leider war die Vorlesezeit dann schon zu Ende und wir sind wieder in unsere Klasse gegangen. Der Vorlesetag hat uns sehr gefallen.

von Eva und Louise

Unser Ausflug nach Straßburg

Am 21.06.2018 fuhren wir mit der Französischgruppe, die aus 9.-, 8.- und 7.- Klässlern bestand, um 7:34 Uhr nach Frankreich. Wir sollten schon um 7:15 Uhr vor dem Hauptbahnhof in Marburg sein. Dann stiegen wir in den Zug ein und fuhren von Marburg nach Frankfurt, von Frankfurt nach Offenburg und von Offenburg nach Straßburg. Während der Zugfahrt hörten wir Musik, schrieben oder telefonierten mit Verwandten und Freunden oder sprachen miteinander. Nach einiger Zeit kam unsere Lehrerin zu meiner Gruppe. Wir lernten dann nochmal die Aussprache, damit wir in Straßburg auch etwas auf Französisch bestellen können. Um 11:04 Uhr kamen wir in Straßburg an.

Als Erstes gingen wir in eine Bäckerei, manche haben sich etwas zu essen gekauft. Dann gingen wir zum „Vauban-Wehr“. Es wurde im 17. Jhd. von Vauban, dem Festungsbaumeister Ludwig XIV, erbaut, um einen Angriff über das Wasser zu verhindern. Auf dem Wehr befindet sich eine Terrasse. Wir hatten von dort einen schönen Ausblick.

Als Nächstes sind wir dann weiter gelaufen zum Straßburger Münster. In der Kirche waren große bunte Fenster. Von da aus sind wir dann zu den Booten gelaufen. Dort haben wir noch mal ca. 10 Minuten gewartet. Dann konnten wir schon in das Boot rein. Als wir saßen, haben wir Kopfhörer bekommen. Durch die Kopfhörer wurde uns alles über Straßburg erzählt. Die Bootsfahrt dauerte eineinhalb Stunden.

Danach hatten wir Freizeit. Wir sind in Gruppen durch Straßburg gelaufen. Meine Gruppe und ich gingen erstmal zu einem Souvenirladen und wir haben uns dort ein Andenken gekauft. Auf dem Weg  zum Bahnhof kauften wir uns dann etwas zu essen und zu trinken. Um 17:13 Uhr sind wir dann von Straßburg losgefahren, und um 20:30 kamen wir dann wieder in Marburg an. In Frankreich war es so warm, dass manche Kinder einen Sonnenbrand bekommen haben. Ich fand es richtig schön dort und ich fand das toll, dass man schauen konnte, wie die Franzosen leben und sprechen. Danke an die Lehrerin, dass sie uns das ermöglicht hat und mit uns mitgefahren ist.

  1. Schempp, Klasse 7
Veröffentlicht unter Archiv

Geschafft! Den Abschluss in der Tasche…

Mit einer kleinen Feierstunde, musikalisch umrahmt von Jenneva Eschner, einer Schülerin, die sich gerade selbst das Klavierspielen beibringt und Tine Brüning, entließ die Mittelpunktschule Wohratal die Abschlussschüler ihres Haupt- und Realschulzweigs. Schulleiter Michael Vaupel hob hervor, dass viele Schülerinnen und Schüler so gute Leistungen erzielt hätten, dass sie jetzt an weiterführende Schulen wechseln könnten. Aber auch, dass besonders viele nach der Schule in eine Ausbildung starten, verdiene Beachtung.

Mit dem Hauptschulabschluss verließen aus den Klassen von Frau Kreuder und Frau Hofmann die Schule:

Michelle Aschermann, Maik Boucsein, Chiara De Vries, Michelle Maigré, Jan Parsch, Laurina Weigand und Angelina Wolff

Einen Mittleren Abschluss erreichten aus der Klasse von Frau Estor:

Julia Becker, Philipp Dörr, Marco Geißel, Anika Jockel, Tobias Jockel, Theresa Kase, Franziska Kraatz, Lara Kren, Elisa Löchel, Kevin Löser, Marie Mattheis, Lena Motz, Fabio Müller, Selina Paulus-Sartorius, Lukas Schäfer, Adrian Schaub, Kathleen Schein, Luca Schneider, Jannik Seibert, Celina Thies, Finn Traber und Lea Vaupel.

Als Jahrgangsbeste der Hauptschule wurden Michelle Maigré und Chiara De Vries geehrt. In der Realschule erreichte Anika Jockel das beste Ergebnis. Alle erhielten ein kleines Präsent durch den Förderverein.

Veröffentlicht unter Archiv

Das iPad-Projekt zieht Kreise…

… in der Presse und im Fernsehen!

http://marburg-biedenkopf.de/

http://nh24.de/index.php/politik-und-wirtschaft/21-politik-und-wirtschaft-nordhessen/96312-kreisverwaltung-stattet-ipad-klassen-mit-tablets-aus

http://www.focus.de/regional/hessen/landkreis-marburg-biedenkopf-kreisverwaltung-stattet-ipad-klassen-mit-tablets-aus_id_7505771.html?fbc=fb-shares

http://www.hessenschau.de/tv-sendung/video-39842.html

http://www.op-marburg.de/Lokales/Ostkreis/Wohratal/Drei-Schulen-sind-die-Vorreiter

Das freut uns natürlich sehr!

Veröffentlicht unter Archiv